Regionalsuche Urlaub in Deutschland - Kartensuche  Suche über Karte

Naturerlebnis Eyachtal

Übersichtskarte
Fliederblüte mit Blick auf Schloss Haigerloch © Stadt Haigerloch
Rund um das Felsenstädtchen Haigerloch
Entlang ihres 50 km langen Flusslaufes von Albstadt bis zur Mündung in den Neckar hat die Eyach beeindruckende Felsformationen geschaffen. Heute genießen Naturliebhaber bei Radtouren und Wanderungen diese einzigartige Landschaft. Umweltfreundlich bringt uns der "3-Löwen-Takt" nach Haigerloch - die "Perle des Eyachtals". Ausgangspunkt unserer Sonntagstour. Dem schmucken Städtchen und seiner reizvollen Umgebung mit den schroffen Muschelkalkfelswänden kommen Wanderer und Spaziergänger auf dem Römerturm-Rundwanderweg nahe.

Anreise
Haigerloch ist an Sonn- und Feiertagen von Mai bis Oktober im Zweistundentakt mit dem Radexpress "Eyachtäler" erreichbar (Kursbuchstrecke 767).

Aktuelle Verbindungen für die An- und Abreise mit der Bahn finden Sie unter www.3-loewen-takt.de und erhalten Sie bei der LÖWENLINE 01805-77 99 66 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent/Min. aus Mobilfunknetzen).

Mit der Bus & Bahn-App des 3-Löwen-Taktes können Sie Abfahrzeiten von Bus und Bahn ganz einfach über das Smartphone erfragen. www.3-loewen-takt.de/apps

Weitere Infos
> PDF zum Drucken
Detailkarte
Höhenprofil
Römerturm © Stadt Haigerloch
Haigerlocher Rosentage © Maximilian Ludwig
Bolzhaus in der Altstadt © Stadt Haigerloch
Haigerlocher Rosentage © Maximilian Ludwig
Tourenvorschlag:
Haigerlocher Rundwanderweg

Start- und Zielpunkt: Haigerloch
Strecke: ca. 8 km
Schwierigkeitsgrad: mittel-leicht, für Kinderwagen nicht geeignet
Zeitbedarf: ca. 3 Stunden - ohne Pausen und Besichtigungen


Die Eyachtalbahn bringt uns nach Haigerloch, wo wir direkt am Bahnhof in den ausgeschilderten Römerturm-Rundweg einsteigen. Dazu überqueren wir lediglich die Eyach, biegen rechts ab und begeben uns nach ca. 50 m links in die Schlosssteige, dem Wegweiser "Aufgang Schlossteige Schloss" folgend. Über sie gelangen wir zum Haigerlocher Schloss. Die Grundmauern des Schlosses gehen ungefähr bis auf das Jahr 1200 zurück, damals stand jedoch eine Burg an dieser Stelle. Graf Christoph von Hohenzollern-Haigerloch ließ dann von 1580 bis 1588 die mittelalterliche Burg in ein Renaissanceschloss umbauen und umliegende Gebäude wie die Zehntscheuer, die Hofkaplanei sowie die Obervogtei mit Marstall errichten. In diesem sehenswerten Ensemble befindet sich heute ein Hotel mit Restaurant und Tagungszentrum. Die Haigerlocher Schlosskirche wurde um 1600 unter dem damaligen Fürstenpaar Christoph und Katharina von Hohenzollern erbaut. Etwa 150 Jahre später gestaltete Fürst Joseph Friedrich von Hohenzollern die Schlosskirche barock um. Sein Herz liegt heute in der Gruft unter der Schlosskirche bestattet.

Panoramablick auf das Felsenstädtchen Haigerloch

Im Schlosshof ist der Weg zu unserem nächsten Etappenziel, dem Aussichtspunkt am Kapffelsen, ausgeschildert. Von dort eröffnet sich ein schöner Blick auf das Felsenstädtchen Haigerloch. Gerade im Frühling ist der folgende Streckenabschnitt entlang des Hanges oberhalb der Stadt besonders reizvoll, wenn das Sonnenlicht durch das frische Grün der Laubbäume hindurch scheint.

Nach einer halben Stunde Gehzeit erreichen wir den östlichsten Punkt des Rundkurses und kreuzen die Hauptstraße, um jedoch gleich wieder im Gelände weiterzugehen. Der Weg führt nun oberhalb des Steilhangs auf der südlichen Talseite. Nur ab und zu können wir die Eyach sehen, die unterhalb entlang fließt. Die Tour führt uns auf den folgenden Kilometern durch das Haagwäldchen und den hinteren Haagwald. Häufig lässt sich zwischen den Bäumen hindurch ein Blick auf das Haagviertel mit dem jüdischen Friedhof, den Römerturm oder das Schloss erhaschen. Nach einer weiteren Dreiviertelstunde erreichen wir im hinteren Haagwald über einen schmalen Pfad das Ufer der Eyach und kurz darauf tritt der Weg aus dem Wald heraus. Über eine Brücke am Fluss und die Hauptstraße kommen wir in den Stadtbereich zurück. Linkerhand gelegen passieren wir am Eingang zum Stadtviertel Haag den jüdischen Friedhof und die ehemalige Synagoge, die heute ein Museum über die Geschichte der Juden in Hohenzollern beherbergt. Weiter geht es in Richtung Oberstadt, vorbei an der evangelischen Kirche und dem Römerturm. Der Turm ist eigentlich gar kein "Römer", denn er wurde viel später um 1150 als Bergfried der Burg Haigerloch erbaut. Wir haben Glück, denn von April bis Oktober ist der Turm geöffnet und kann bestiegen werden. Wer möchte, kann hier den Rundweg abkürzen und gegenüber der St. Anna-Kirche gleich zum Bahnhof hinunter gehen (St. Anna-Weg).

Blütenpracht am Naturlehrpfad Zollerblick

Am Römerturm überqueren wir die Hauptstraße, gehen nach links und steigen nach etwa 50 m in Höhe des Ortsschildes über die Treppen in das geschotterte "Zollerblickwegle" ein. Oberhalb des Eyachtales kommen wir so zum Zollerblick, der uns einen neuen Ausblick über die Keuperberge und das Albvorland hinweg auf die Schwäbische Alb bietet. Hier verläuft auch der Naturlehrpfad Zollerblick. Seine Schautafeln informieren über Flora, Fauna und geologische Besonderheiten am Wegesrand und in der Umgebung. Dort am Aussichtspunkt zweigt unser Weg nach rechts ab und endet bei Treppen, die uns zur Straße nach Gruol hinaufführen. An sonnigen Tagen im Mai blühen hier die Fliederbüsche um die Wette. Bevor wir entlang des Gehweges zum Friedhof gelangen, lohnt sich vom Treppenaufgang aus ein kleiner Abstecher zum Haigerlocher Rosengarten. Auf 5.000 Quadratmetern blühen dort jedes Jahr ca. 10.000 duftende Rosen in 300 verschiedenen Arten. Über die Hohenzollerstraße gelangen wir in die Stadt zurück und passieren die Barock-Rokoko-Kirche St. Anna. Auf der gegenüberliegenden Talseite liegt das Schloss. Unsere Rundtour beenden wir wieder am Bahnhof, den wir erreichen, indem wir auf Höhe der Wallfahrtskirche St. Anna die Straße überqueren und bergab dem St. Anna-Weg folgen.

Doch bevor wir Haigerloch verlassen, statten wir der historischen Unterstadt noch einen Besuch ab. Vom Bahnhof sind es gerade mal zehn Minuten Fußweg in den idyllischen Stadtkern. Hier laden zu einer Kaffeepause das Schlosscafé Haigerloch oder das Hotel Café Leda am Marktplatz ein: köstlich die hausgemachten Kuchen.


Adressen, Sehenswertes und Veranstaltungen:

Touristinformation Haigerloch, Oberstadtstr. 11, 72401 Haigerloch, Tel. +49 7474 69727, www.haigerloch.de
Mo.-Mi. 9-12/14-17, Do. 9-12/14-18.30, Fr. 9-12 Uhr.

Gastschloss Haigerloch, Schloss, 72401 Haigerloch, Tel. +49 7474 6930, www.schloss-haigerloch.de
Restaurant: Mo.-Sa. 12-14/18.30-21.30 Uhr; Bistro: April-November So. 12-19 Uhr.

Hotel Café Leda, Marktplatz 2, 72401 Haigerloch, +49 7474 4420170, www.hotel-ledahaigerloch.de

Römerturm, April-Oktober tägl. 10-17 Uhr.

Ehemalige Synagoge Haigerloch, Im Haag, 72401 Haigerloch, Tel. +49 7474 958065, www.synagoge-haigerloch.de Dauerausstellung "Spurensicherung: Jüdisches Leben in Hohenzollern". Sa./So. 11-17, April-Oktober auch Do. 14-17 Uhr, Erw. 2,50 Euro .

Haigerlocher Rosengarten, Gruolerstr. 19, 72401 Haigerloch, Tel. +49 7474 95660, www.haigerlocher-rosengarten.de
Mai-Oktober 8-18, Juni/Juli/August 8-20 Uhr, Erw. 2 Euro. Führungen: Mai-Sept. Mi. 15-16.30 Uhr, 5 Euro pro Pers.

Atomkeller-Museum Haigerloch, Pfluggasse 5, 72401 Haigerloch, Tel. +49 7474 69727. Mai-September, Oster- und Herbstferien Mo.-Sa. 10-12/14-17, So./Feiertag 10-17 Uhr; März/April/Oktober/November Sa. 10-12/14.17, So./Feiertag 10-17 Uhr, Erw. 3 Euro.

Schlosscafé Haigerloch, Marktplatz 15, 72401 Haigerloch, Tel. +49 7474 957584, www.schlosscafehaigerloch.de
Di.-So. 11-21 Uhr.

Haigerlocher Rosentage mit Rosenmarkt, Ende Juni/Anfang Juli.

Alraunses Privatmuseum
Im ehemaligen Gasthaus Schwanen am Marktplatz befindet sich das Soft-Art Panoptikum der Textilartistin Stefanie Alraune Siebert. Die kuriose und einmalige Ausstellung lohnt einen Besuch. Alraunes Privatmuseum, Marktplatz 5, 72401 Haigerloch, Tel. +49 7474 9580758, www.panoptikum-siebert.de, Do.-So./Feiertag 14-17 Uhr, Erw. 8, Kinder (6-13 Jahre) 4 Euro.

Anreise
Haigerloch ist an Sonn- und Feiertagen von 30. April bis 15. Oktober im Zweistundentakt mit dem Radexpress "Eyachtäler" erreichbar (Kursbuchstrecke 767).

Anreise beispielsweise
Tübingen Hbf ab 9:28 Uhr
Hechingen an 9:45 Uhr
Hechingen ab 10:14 Uhr
Haigerloch an 10:37 Uhr

Abreise beispielsweise
Haigerloch ab 17:20 Uhr
Hechingen an 17:45 Uhr
Hechingen ab 18:10 Uhr
Tübingen Hbf an 18:30 Uhr

Aktuelle Verbindungen für die An- und Abreise mit der Bahn finden Sie unter www.3-loewen-takt.de und erhalten Sie bei der LÖWENLINE 01805-77 99 66 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent/Min. aus Mobilfunknetzen).

Mit der Bus&Bahn-App des 3-Löwen-Taktes können Sie Abfahrtszeiten von Bus und Bahn ganz einfach über das Smartphone erfragen. www.3-loewen-takt.de/apps
Service:

Gut zu wissen:
Die Stadt Haigerloch bietet auf ihrer Homepage in der Rubrik "Freizeit/Radfahren und Wandern" einen GPS-Track zu dieser Tour ("Römersturm-Rundweg") zum Herunterladen an. GPS-Geräte verleiht die Tourist-Info. www.haigerloch.de

Die Tour ist für Kinderwagen nicht geeignet. Besonders für den Abschnitt durch den Haagwald sind Wander- oder Trekkingschuhe sinnvoll.

Der Ausschilderung "Römerturm-Rundweg" folgen. Gelber Kreis auf weißem Schild.

Alle Termine wurden sorgfältig recherchiert, geprüft und angelegt. Trotzdem lässt es sich nicht vermeiden, dass Termine sich verschieben, entfallen oder vom Veranstalter fehlerhaft erfasst oder übermittelt werden. Daher können wir für die Tagesaktualität sowie die inhaltliche Richtigkeit der Veranstaltungstermine Dritter keine Gewähr bieten. Wir empfehlen Ihnen deshalb stets vor dem Besuch einer Veranstaltung die Informationen zur Veranstaltung beim Veranstalter selbst einzuholen.